CDU will besseren Mobilfunkempfang

CDU will besseren Mobilfunkempfang

Donnerstag, 03. März 2016

Mit dem Handy jederzeit und störungsfrei telefonieren zu können – eigentlich eine Selbstverständlichkeit heute. Nicht so in Erkrath. Viel zu oft kommt es zu Empfangsbeeinträchtigungen und Funklöchern. Dies ist nicht nur ärgerlich beim privaten Gespräch, sondern auch ein handfester Nachteil für Wirtschaft und Gewerbetreibende. Denn immer mehr Menschen verzichten ganz auf einen Festnetzanschluss oder sind darauf angewiesen, von unterwegs wichtige Gespräche führen zu können.

Die CDU Erkrath will sich deswegen für eine schnelle und deutliche Verbesserung der Mobilfunkversorgung einsetzen. Die Probleme sind hausgemacht, aber leicht lösbar. Denn seit 2007 leistet sich Erkrath ein teures Mobilfunkkonzept, das den heutigen Anforderungen nicht mehr gerecht wird. Mobilfunkbetreiber investieren deshalb seit Jahren zu wenig oder gar nicht mehr in die Verbesserung des Netzes. Dabei ist wissenschaftlich erwiesen, dass die Strahlenbelastung nicht niedriger, sondern höher wird, wenn nur wenige Mobilfunkmasten alle Handys mit Empfang versorgen müssen.

Daher spricht die CDU sich dafür aus, das Mobilfunkkonzept nicht mehr anzuwenden. Eine Verbesserung des Mobilfunkempfangs hebt die Lebensqualität vor Ort und macht die Stadt attraktiver. Angst vor Gesundheitsbeeinträchtigungen muss dabei niemand haben. Auch ohne das Mobilfunkkonzept existieren strenge Grenzwerte im Bundesimmissionsschutzgesetz, die von internationalen und nationalen Experten geprüft und von den Mobilfunkbetreibern eingehalten werden müssen.